« Zurück zum Blog

Wandern im Herbst: eine Genussreise auf dem Alpe-Adria-Trail

Verführerisch leuchtend, magisch und im Einklang mit dem natürlichen Wandel.

Wenn der Nebel immer dichter und die Sehnsucht nach Ruhe, Natur und Gelassenheit immer größer wird, dann ist eine Herbstwanderung in den Alpen genau das Richtige für Sie. Ziehen Sie Ihre Wanderschuhe an, packen Sie Ihren Rucksack und folgen Sie Ihrem Herzen. Vielleicht auf eine bewegende, magische und meditative Reise auf dem Alpe-Adria-Trail in Österreichs Kärnten?

Gerlitzen Alpe - © Kärnten Werbung, Franz Gerdl

Gerlitzen Alpe © Kärnten Werbung, Franz Gerdl

Zwischen dem Großglockner und der Adria finden Sie nicht nur im Sommer, sondern auch im Herbst wunderschöne Etappen und einzigartige Möglichkeiten, der Natur ganz nahe zu kommen. Hier wird Wandern im Herbst zum echten Genuss. Finden Sie innere Ruhe in den Bergen oder an einem der still gewordenen Kärntner Seen, werfen Sie einen Blick in die Ferne, lassen Sie Ihre Gedanken ziehen und genießen Sie die kulinarischen Köstlichkeiten, die der Herbst für Sie bereithält.

Auf Ihrer Herbstwanderung werden Sie immer wieder Menschen begegnen, die Ihnen ein Lächeln schenken oder Sie ein Stück weit begleiten. Glitzernde Tautropfen am Morgen treffen auf stille Momente des Glücks. Hier auf dem Alpe-Adria-Trail – dem Weiterwanderweg zwischen Österreich, Italien und Slowenien – bekommt Zeit eine neue Bedeutung. Das Gewicht des Alltags verwandelt sich in Leichtigkeit und Lebensfreude. Werfen Sie Ihre Stolpersteine ganz einfach aus dem Rucksack und bauen Sie ein schön ausbalanciertes Steinmännchen daraus.

Am Ende jeder Etappe finden Sie ein gemütliches Zuhause, wo Sie mit der typischen Kärntner Herzlichkeit begrüßt werden. Hier sammeln Sie Kraft für die nächste Herbstwanderung an der Südseite der Alpen und lassen sich kulinarisch verwöhnen. Bummeln Sie durch die Ortschaften und Gassen, lassen Sie den Abend entspannt ausklingen und freuen Sie sich auf ein herzhaftes Frühstück am Morgen.

Wandern im Herbst in Österreichs Kärnten beflügelt nicht nur Körper, Geist und Seele – es stärkt auch Ihr Immunsystem und lässt Sie Energie für die kalte Jahreszeit tanken. Angenehme Temperaturen, leise murmelnde Bäche und eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt werden auf den verschiedenen Etappen des Alpe-Adria-Trails stets Ihre treuen Begleiter sein.

Setzen Sie einen Schritt vor den anderen und halten Sie inne, wo und wann auch immer Ihnen danach ist. Beim Wandern im Herbst in Österreichs Süden geht es nicht um die geschaffte Etappe, sondern vielmehr darum, wie sehr Sie diese genossen haben.

Wandern im Herbst – die besten Tipps und die schönsten Etappen des Alpe-Adria-Trails

 

Sie suchen einen Weg, dem Alltag auf sanfte Weise zu entfliehen? Sie möchten nicht die kompletten 750 Kilometer wandern und sind auf der Suche nach einer guten Empfehlung? Sie wollen das Besondere und können sich zwischen den 43 Etappen einfach nicht entscheiden? Dann werden Sie die folgenden Tipps als Wegweiser für eine gelungene Herbstwanderung in den Alpen zu schätzen wissen.

Etappe 01 bis Etappe 02: im Bann des Großglockners – Nationalpark Hohe Tauern

Eine Herbstwanderung im Antlitz des höchsten Berges Österreichs – bewegend schön und magisch zugleich. Das bunte Farbenspiel im Nationalpark Hohe Tauern, das idyllische Goldgräberdorf Heiligenblut mit seiner Wallfahrtskirche, der tosende Wasserfall „Jungfernsprung“, die Stockmühlen in Apriach und das historische Gebäude Schloss Großkirchheim sind nur ein paar der Highlights, denen Sie auf dieser Wanderung begegnen. Erleben Sie die Natur in ihrer reinsten Form und wandern Sie dem Herbst entgegen.

Etappe 01: Kaiser-Franz-Josefs-Höhe – Heiligenblut
Etappe 02: Heiligenblut – Döllach

(VERLINKUNG ZUR TOURENBESCHREIBUNG ODER EINBETTUNG DER ETAPPE)

Etappe 10 bis Etappe 11: Künstlerstadt Gmünd

Ruhe und Stille finden. Im Einklang mit der Natur wandern. Diese Herbstwanderung führt Sie über den „Mons Alpigeris“ in die Künstlerstadt Gmünd und weiter nach Seeboden am Millstätter See. Idyllische Bergbauernsiedlungen, malerische Weitblicke, die reizvollen Gassen in Gmünd, sanft gewundene Wald- und Wiesenwege und das Farbenspiel zwischen Herbst und See am Ende Ihrer Wanderung machen diese beiden Etappen so besonders. Verweilen Sie ein bisschen länger in der Künstlerstadt Gmünd und lassen Sie sich von der kreativen Stimmung inspirieren.

Etappe 10: Hühnersberg – Gmünd
Etappe 11: Gmünd – Seeboden am Millstätter See

(VERLINKUNG ZUR TOURENBESCHREIBUNG ODER EINBETTUNG DER ETAPPE)

Etappe 12 bis Etappe 13: Weg der Liebe – Millstätter See

Eine Herbstwanderung, die verbindet. Hier sollten Sie im Herbst keinesfalls alleine wandern. Werfen Sie zu zweit einen letzten Blick auf den Großglockner und freuen Sie sich auf den tiefsten See Kärntens. Am Millstätter See wartet schon ein Logenplatz auf Sie. Von hier aus geht es dann weiter auf die Millstätter Alpe, wo Sie begleitet von Gedichten, Zitaten und Aphorismen am Ende durch das Granattor einen Blick in die gemeinsame Zukunft werfen. Wie schön kann ein Weg der Liebe sein? Finden Sie es am besten selbst heraus.

Etappe 12: Seeboden – Millstätter Alpe
Etappe 13: Millstätter Alpe – Döbriach

(VERLINKUNG ZUR TOURENBESCHREIBUNG ODER EINBETTUNG DER ETAPPE)

Etappe 15 bis Etappe 16: Almherbst – Biosphärenpark Nockberge

Auf der Alm ist das Wandern im Herbst besonders gemütlich. Hier im Biosphärenpark Nockberge – einer der schönsten Berglandschaften zwischen Himmel und Erde – sind die Schätze der Natur zum Greifen nahe. Süßsaure Preiselbeeren verkürzen den Weg genauso wie die außergewöhnlichen Pfade mit ihren „wanderbaren“ Kunstprojekten rund um das Thema „nock/art“. Nach einem Besuch im „Himmel auf Bergen“ warten in Bad Kleinkirchheim gleich zwei alpine Wellnessthermen zum Entspannen auf Sie.

Etappe 15: Langalmtal – Falkerthaus/Lärchenhütte
Etappe 16: Falkerthaus/Lärchenhütte – Bad Kleinkirchheim

(VERLINKUNG ZUR TOURENBESCHREIBUNG ODER EINBETTUNG DER ETAPPE)

Etappe 20 bis Etappe 21: stille Seen

Wandern im Herbst – von See zu See. Mit einem klaren Ziel vor Augen durchwandern Sie Schluchten, schattige, farbenfrohe Wälder und Wiesen. Begleitet vom Plätschern des Baches oder von der malerischen Drau finden Sie hier die Stille und Entspannung, nach der Sie suchen. Zahlreiche Highlights, wie das Museum für Alltagsgeschichte, die Ruine Hohenwart, das Casino und das Schlosshotel Velden wie auch die Burgarena Finkenstein runden Ihre Herbstwanderung auf diesen beiden Etappen perfekt ab.

Etappe 20: Ossiach – Velden
Etappe 21: Velden – Faaker See/Baumgartnerhöhe

(VERLINKUNG ZUR TOURENBESCHREIBUNG ODER EINBETTUNG DER ETAPPE)

Goldener Herbst auf dem Alpe-Adria-Trail – Ihre Auszeit in Wanderschuhen

Wandern und wandeln Sie mit dem Herbst, lassen Sie den Alltag hinter sich und sammeln Sie einzigartige Genussmomente auf dem Alpe-Adria-Trail. Ob gemeinsam mit Freunden, dem Partner oder alleine – die passenden Pakete dafür finden Sie hier >>. Sie brauchen nur noch wählen.

ZUM ANGEBOT